top of page

Meine
Qualifikationen


Sachkundigkeit gemäß
§11 TSchG

Sachkunde-Zertifikat JPG.jpg

Bedeutung des Sachkundenachweises

Mit dem Sachkundenachweis gemäß § 11 des Tierschutzgesetzes (TSchG) wird die persönlichen Eignung des Geprüften bescheinigt und dessen Qualifikation als "sachkundige Person" zertifiziert.

Der Sachkundenachweis orientiert sich dabei zum Einen am Tierschutzgesetz (TierSchG), zum Anderen an den geltenden gesetzlichen Vorschriften zum Artenschutz. Die abgelegte, fachliche Überprüfung richtet sich nach den Qualitätsrichtlinien gemäß DIN EN ISO 9001:2015. 

Tierhaltung bedeutet, Verantwortung für ein Lebewesen zu übernehmen, dessen Wohlergehen völlig in der Hand des Halters liegt.

Von der Sachkundigkeit des Tierhalters, seinem Engagement im Sinne des Tierschutzes und der Einhaltung artenschutzrechtlicher Vorschriften hängt es ab, ob

 

  • die Bedürfnisse des Tieres befriedigt werden,

  • es vor Leiden oder Schäden geschützt,

  • dem illegalen Handel aktiv begegnet und

  • dadurch ein ganz persönlicher Beitrag zum Tier- und Artenschutz geleistet wird.

Für die gewerbliche Haltung, Zucht und den Transport von Zierfischen wird vom Gesetzgeber der Nachweis der Sachkunde nach  § 11 Tierschutzgesetz gefordert.

Die Sachkunde ist Voraussetzung für die Tätigkeit im Rahmen der Pflege von Wirbeltieren, speziell bei Abwesenheit des Halters (z.B. bei Urlaub oder Krankheit).

bottom of page